Vegetarierin auf Zeit.

Posted on October 29, 2011

0


Da will man was essen, und dann sind keine Würstchen mehr da. Wenn Twitter das reale Leben wäre, hätte ich das natürlich erstmal ordentlich angeprangert und beORRRt. Ist es aber ja nicht, deshalb hat mich das Problem auf eine Idee gebracht. Eigentlich wollte ich schon immer mal ausprobieren, wie es ist, vegetarisch zu leben. Nicht für immer – ich glaube das wäre absolut nichts für mich – aber eben auf Zeit. Meine Mutter meinte auch gleich, vom Kochen her wäre das sicher kein Problem. Glaub ich ihr, bei den vielen Kochbüchern die wir haben. Der Plan ist dann also, das Experiment im Dezember zu starten. Ich würde auch schon im November anfangen, aber da muss ich euch ja schon vorjammern wie viele Wörter mir noch in meinem Nano fehlen und habe dementsprechend keine Zeit, mich auch noch über Fleischentzug zu beschweren. Wobei “Entzug” ja eigentlich ein ziemlich krasses Wort ist – eigentlich kann ich es mir ganz gut vorstellen, wenigstens für einen Monat ohne Fleisch zu leben. Wobei ich nicht weiß, ob mir die typischen Vegetarier-Gerichte schmecken; von Tofu zum Beispiel bin ich gar kein Fan. Aber ich werde es sehen. Das größere Problem wird sowieso sein, wenn ich woanders esse allen erklären zu müssen, dass und warum ich kein Fleisch will. Hmmmpf.

Posted in: Uncategorized